Verfügbarkeit an alle Betriebe anfragen:
Vom:   bis zum:

Sankt Christina in Gröden

Informationen für Ihren Urlaub in St. Christina

Zwischen St. Ulrich und Wolkenstein liegt das Dorf St. Christina zu Füßen des eindrucksvollen Langkofels. Umgeben von den schroffen Gipfeln der Dolomiten und blühenden Almwiesen ist Sankt Christina in Gröden ein beliebtes Urlaubsziel.

Das Dorf liegt auf 1.428 m und hat 1.900 Einwohner. Es erstreckt sich von der Geislergruppe im Norden bis zur Langkofelgruppe im Süden. Im Sommer ist St. Christina in Gröden der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen, Spaziergänge und Ausflüge zu den umliegenden Klettersteigen. Desweiteren verfügt die Ortschaft über einen Leichtathletik Sportplatz und ein Sportzentrum mit Tennisplätzen und einer Indoor-Kletterhalle.

In den Wintermonaten locken bestens präparierte Pisten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die alle mit der bekannten Sellaronda und der Gardenaronda verbunden sind. Zu den bekannten Skigebieten der Ortschaft zählen Col Raiser, Seceda im Norden und Monte Pana im Süden. Das nordische Skizentrum auf Monte Pana umfasst zwei Sprungschanzen und ein Langlaufzentrum mit über 30 km an Langlaufloipen. Darüber hinaus profitieren die zahlreichen Gäste von der zentralen Lage Sankt Christinas, denn alle Aufstiegsanlagen sind bequem zu erreichen und bieten eine optimale Anbindung an das Skigebiet Dolomiti Superski. Die Gemeinde in den Dolomiten hat sich auch im Skiweltcup einen Namen gemacht und ist alljährlicher Austragungsort eines Herren Super-G und eines Abfahrtsrennens auf der Saslongpiste.

In St. Christina in Gröden finden sich moderne und komfortable Hotels ebenso, wie einsam gelegene Höfe, die sich idyllisch in die Dolomitenlandschaft schmiegen. Gastfreundschaft wird in St. Christina groß geschrieben. Das attraktive Dorfzentrum ist dank der Umfahrungsstraße verkehrsberuhigt und lädt zum Shoppen und Flanieren ein. Die Hauptstraße, die durch das Dorfzentrum führt, wird für verschiedenste Anlässe in der Saison zu einer Fußgängerzone umfunktioniert.

Auch Kulturinteressierten wird einiges geboten: Zu den Sehenswürdigkeiten in Sankt Christina zählen die Fischburg, die Wallfahrtskirche zur Hl. Christina von Bolsena aus dem 12. Jahrhundert und die größte Krippe der Welt, die ganzjährig bewundert werden kann. Durch die Ortschaft führt die einstige Bahntrasse der Grödner Bahn, welche heute als Promenade dient und eine beliebte Strecke für Spaziergänger, Jogger und Radfahrer ist. Seit 2012 trägt die Promenade den Namen „Grödner Bahnweg“ und veranschaulicht auf übersichtlichen Schautafeln die Geschichte der Bahn.

Die Holzschnitzerei spielt in St. Christina sowie in ganz Gröden eine wichtige Rolle. Zahlreiche Fachgeschäfte bieten handgefertigte sakrale und profane Holzschnitzkunst und eine kompetente Beratung.

Sankt Christina ist ein vielseitiger Südtiroler Ferienort, der sowohl im Sommer als auch im Winter mit vielen Sehenswürdigkeiten und attraktiven Sportmöglichkeiten aufwarten kann.


Höhe:
1.428 m
Fläche: 3.183 ha
Einwohnerzahl: 1.900
Gästebetten: 2.730
Nächtigungen: ca. 340.000 pro Jahr